Die Zeder

Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

Hospizdienst für Stadt und Landkreis Karlsruhe

Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

Das Team der Zeder


Wir – speziell qualifizierte und fortgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des
Hospizdienstes Ettlingen – sind für Sie persönlich da.

Wir begleiten Sie einfühlsam bei wichtigen Entscheidungen vor und nach dem Tod eines Ihnen nahe stehenden Menschen.

Wir sind in schweren Stunden verständnisvolle und achtsame Zuhörer und Begleiter.

Wir informieren Sie über seelsorgerische Hilfen der Kirchen, Angebote der Trauerbegleitung in Ettlingen und der Region.

Wir vermitteln Ihnen bei Bedarf weitere fachliche oder therapeutische Unterstützung.

Alle Ihre Fragen und persönlichen Informa-tionen werden von den Beraterinnen und Beratern der Zeder absolut vertraulich behandelt; sie unterliegen alle der Schweigepflicht.

Information und Beratung


Vieles kann man im Vorfeld eines Todes-
falles bedenken und regeln.
Neben einer neutralen Beratung zu Fragen

  • unterschiedlicher Bestattungsarten
  • Organisation von Trauerfeiern
  • Grabgestaltung und -pflege
  • in Bezug auf Gebühren, Kosten
    und vieles mehr
    erhalten Sie auch Informationen zu
  • Vorsorgeangeboten der Bestatter und
    Friedhofsgärtner
  • Unterlagen zu Patientenverfügung,
    Vorsorgevollmacht usw.
    Unsere Beratung ist kostenfrei, neutral und firmenunabhängig und umfasst alle Bereiche.
    Wir holen für Sie auch gerne ganz spezielle Informationen ein.

     

    Die Kosten der Einrichtung „Die Zeder“ werden von der Stadt Ettlingen getragen. 

Ort der Begegnung


„Der Friedhof ist mehr
als ein Ort, auf dem Menschen
bestattet werden.“

Er ist ein Raum, in dem Trauernde sich an die
Verstorbenen erinnern und Trost und Ruhe finden können.

Der Friedhof ist aber auch ein Ort des Lebens, der Begegnung von Menschen und des Neuanfangs.

Darüber hinaus ist der Friedhof ein Spiegel der Kultur unserer Gesellschaft. Er zeigt, wie Menschen vergangener Zeiten mit dem Tod umgingen und welche neuen Arten der
Bestattungskultur sich heute entwickeln.

Und nicht zuletzt sind Friedhöfe Biotope für Pflanzen und Tiere, vor allem Vögel, und durch ihre großen Bäume und die liebevoll gepflegten Gräber erholsame Parkanlagen und wertvolle „grüne Lungen” der Stadt Ettlingen.

h

Lesen: Ans Leben erinnern (Magazin für Friedhos- & Bestattungskultur)

Ettlingen / Ausgabe 25 / Herbst – Winter 2022

Die Zeder

Ich wachse langsam. Meine Zeit
ist eine lange Geduldigkeit.
An allem wuchs ich, was mir ward
kein Reif zu jäh, kein Frost zu hart.
Ich wachs am Dunkel, daraus ich stieg,
ich wachs im Licht, darin ich mich wieg.
Ich wachs am Wurm, der an mir nagt,
ich wachs am Sturm, der durch mich jagt.
Veredelnd zwing ich jede Kraft,
hinaufzudehnen meinen Schaft.
Ich dulde Blitz und Glut und Guss,
ich weiss nur, dass ich wachsen muss.
Und schau ich hoch auf alle Welt,
und kommt die Stunde, die mich fällt,
schmück Tempel ich und Paradies
des Schöpfers, der mich wachsen liess.

Leontine von Winterfeld-Platen

Wichtig ist die Begegnung


Ganz gleich, ob Sie …

  • eine allgemeine Beratung wünschen oder ganz spezielle Fragen haben,
  • Lust haben, in einer Auswahl guter Bücher oder Fachliteratur zu blättern,
  • sich etwas ausruhen, eine Tasse Tee, Kaffee oder ein Glas Wasser trinken
    möchten,
  • Sie gerade traurig sind oder sich einsam fühlen,
  • sich mit jemandem aussprechen oder lieber mit ihm zusammen schweigen möchten…
    „Sie sind herzlich willkommen“.

Wo finden Sie „die Zeder“?


Vom Haupteingang des Friedhofes wählen Sie den Hauptweg gerade aus bis zur „Alten
Kapelle”, dann rechts am Gebäude vorbei. Gegenüber der Friedhofsglocke ist der Eingang zur Zeder.

Der Beratungs- und Begegnungsraum
ist einmal wöchentlich geöffnet:

Jeden Freitag
– jeweils ab Umstellung der Uhrzeit –
in der Sommerzeit von 15.00 –18.00 Uhr,
in der Winterzeit von 14.00 – 17.00 Uhr.

Während dieser Zeit sind die Berater/innen auch
telefonisch zu erreichen unter der Mobil-Telefonnummer:
0172 7680116

Ehrenamtlich tätig


Gundi Brehm

 

Silvia Günter

Ursula Mueller

Andrea Arnold

Renate Steinmann

Die Mitglieder


Wir sind ein Verein, der sich mit dem Ziel „Förderung der Friedhofs- und Bestattungskultur Ettlingen” im Jahr 2008 gründete.

Mitglieder sind:

  • Stadt Ettlingen
  • Kirchen:
    Kath. Seelsorgeeinheiten Ettlingen
    Evang. Kirchengemeinde Ettlingen
  • Hospizdienst Ettlingen
    Träger: Diakonie im Landkreis Karlsruhe
  • Friedhofsgärtner:
  • Heipek-Beetz
    Blumen Beetz
    Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner
  • Bestatter:
    Stefan Aufinger
    Hermann Gartner
    Simone Schürkamp-Weber
  • Grabmale:
    Steinmetz Hermann Zeeb
    Holzbildhauer Rudolf Bannwarth

Darum unterstütze ich das Hospiz- und Palliativzentrum "Arista"

„Ich möchte – in großer Dankbarkeit – für mein gutes Leben etwas zurückgeben.“

Susanne Goldmann
Susanne Goldmann
(Hospizhelferin)

„Ich fühle mich mit den Sterbenden, die ich begleite, verbunden, weil auch ich auf dem Weg zu meinem Sterben bin.“

Barbara Lisbach
Barbara Lisbach
(Hospizhelferin)

„Gott geht alle Wege mit uns, auch die Schweren.“

Carin Tessen (kath. Seelsorgerin)
Carin Tessen
(kath. Seelsorgerin)

„Die Hospizarbeit ist eine Haltung, die geprägt ist von Anerkennung, Achtung der Würde des Menschen und einem ganzheitlichen Ansatz. Mir ist es wichtig, mich für diese wertvolle und bereichernde Aufgabe zu engagieren.“

Uschi Gratz
Uschi Gratz
(Hospizhelferin)

„Der Tod eines lieben Freundes, den ich begleiten durfte, hat mein Leben verändert.“

Monika Amberger
Monika Amberger
(Hospizhelferin)
Page Reader Press Enter to Read Page Content Out Loud Press Enter to Pause or Restart Reading Page Content Out Loud Press Enter to Stop Reading Page Content Out Loud Screen Reader Support