Einpersonen-Schauspiel von Éric-Emmanuel Schmitt

Kino Kulisse – Dickhäuter Platz

5. April 2022 um 19:30 Uhr

Oskar und die Dame in Rosa (Christine Reitmeier)

Oskar ist erst zehn, aber er weiß, dass er sterben wird. Arzt und Eltern meiden das Thema. Nur die „Dame in Rosa“ hat den Mut, mit ihm über seine Fragen nachzudenken. Sie rät ihm, sich jeden verbleibenden Tag wie 10 Jahre vorzustellen. Auf diese Weise durchlebt Oskar ein ganzes Menschenleben – Kindheit, Pubertät, erste Liebe, Erwachsenenalter, Midlife-Crisis und das Alter –, bis er mit 110 Jahren zu müde ist, um noch älter zu werden.

Abendkasse 12,50 € | Vorverkauf 10 €

Hospizdienst für Stadt und Landkreis Karlsruhe

Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

Hospizdienst für Stadt und Landkreis Karlsruhe

Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

Wer sind wir?


Der Förderverein Hospiz ist ein gemeinnütziger Verein.

Eine Erfolgsgeschichte – vor allem Beweis für das hohe bürgerschaftliche Engagement vieler Menschen – einzelner Bürgerinnen und Bürger, Organisationen, Firmen, Schulen und Vereinen – aus  der Stadt Karlsruhe und dem Landkreis.

1999

wurde er gegründet. Zunächst widmete er sich der Aufgabe, den Aufbau und die Arbeit des ambulanten Hospizdienstes in Ettlingen zu unterstützen und beizutragen, die Ziele der Hospizbewegung den Bürgern in Ettlingen nahe zu bringen.

2004

kam dann eine große Aufgabe hinzu: Die Entwicklung der Konzeption und die Errichtung und Finanzierung eines neuen Stationären Hospizes für die Region Karlsruhe, das 2006 eröffnet werden konnte.

Doch auch wenn nach fünf Jahren der Bau finanziert war und alle Kredite abgezahlt werden konnten, eine große Aufgabe bleibt auf Dauer: dem Hospiz „Arista“ die finanzielle Unterstützung zu gewähren, die jedes stationäre Hospiz in Deutschland zu seinem Erhalt benötigt Grund der Unterfinanzierung ist die Reduzierung der von den Kassen festgesetzten Pflegesätze um 10%, ab 2016 um 5%. Der Gesetzgeber erwartet, dass die fehlenden Einnahmen – rund 150.000 Euro jährlich – mit ehrenamtlichem Einsatz und aus Spenden aufgebracht werden. Und das Jahr für Jahr!

2006

Eröffnung des Hospiz „Arista“

2010

Kooperationvereinbarung mit der Hospizstiftung Landkreis und Stadt Karlsruhe, die 
Entwicklung und den Ausbau der Hospizarbeit in der Region gemeinsam zu fördern.

2012

unterstützte der Förderverein konzeptionell und finanziell die Gründung des ambulant 
tätigen Palliative Care Teams „Arista“ für den Landkreis und die Stadt Karlsruhe.

2013

erstellte der Förderverein die Konzeption für die Erweiterung des Hospizes und die bauliche Umsetzung des Hospiz- und Palliativzentrums „Arista“ in dem alle Dienste vernetzt werden sollten.

2015

wurde der Erweiterungsbau fertiggestellt und das Hospiz- und Palliativzentrum „Arista“ eröffnet.

2016

Schaffung einer Grabstelle “Kleiner Garten“ auf dem Friedhof Ettlingen für Menschen, die im Hospiz „Arista“ verstorben sind und keine Angehörigen haben.

2017

Inbetriebnahme des „Hospiztelefons für die Region Karlsruhe“, das jederzeit für Menschen erreichbar ist, die Informationen, Beratung oder Vermittlung der Angebote und Dienste brauchen.

Darum unterstütze ich das Hospiz- und Palliativzentrum "Arista"

„Mein Weg hat mich hier her geführt.“

Thomas Kastein
Thomas Kastein
(Pflegefachkraft)

„Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das mir seitens  Betroffener oder deren Angehörigen geschenkt wird, sei es durch Gespräche, mein Zuhören oder auch Stillsein.“

Heidemarie Beau
Heidemarie Beau
(Hospizhelferin)

„Ich bin ehrenamtlich im Hospiz tätig, weil mir die Helligkeit der Wahrheit die Schöpfung offenbart.“

Ingrid Schwarz
Ingrid Schwarz
(Hospizhelferin)

„Ich möchte unsere Hospizgäste auf ihrem Weg würdevoll begleiten.“

Ursula Höhn
Ursula Höhn
(Hospizhelferin)

„Das Hospiz ist für mich wie eine Insel in Raum und Zeit.“

Tanja Bertsche
Tanja Bertsche
(Hospizhelferin)
Page Reader Press Enter to Read Page Content Out Loud Press Enter to Pause or Restart Reading Page Content Out Loud Press Enter to Stop Reading Page Content Out Loud Screen Reader Support