07243 9454-277

Hospizdienst für Stadt und Landkreis Karlsruhe

Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

Hospizdienst für Stadt und Landkreis Karlsruhe

Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

Hospiz – was ist das?


Hospiz, lateinisch »hospitium«, ist das Wort für Herberge, Gastfreundschaft. Im Mittelalter boten Mönche den Pilgern entlang der Pilger-wege Unterkunft und Hilfe an.

Ausgehend von dieser alten Tradition entstand die Idee, sterbenden Menschen in ihrer letzten Lebenszeit Pflege, Stärkung und Herberge zu gewähren.

Heute ist der hospizliche Dienst nicht auf ein besonderes Haus, wie das Hospiz „Arista“, beschränkt, sondern möchte sterbende Menschen an ihrem vertrauten Wohnort – sei es zu Hause, im Krankenhaus, Betreuten Wohnen oder im Pflegeheim – begleiten.

In der Hospizbewegung betrachtet man das Sterben als einen natürlichen Vorgang. »Hospiz« hilft, den bevorstehenden Abschied bewußt zu machen, zu akzeptieren und anzunehmen.

Das Sterben wird weder beschleunigt noch hinausgezögert. Die Hospizbewegung schließt
Tötung auf Verlangen aus.

»Hospiz« schließt die trauernden Angehörigen mit ein, auch über den Tod hinaus.

Wie arbeiten wir?


  • Wir sind für jeden Menschen da, der unsere Hilfe wünscht – unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit oder persönlichen Weltanschauung, seiner Herkunft oder gesellschaftlichen Stellung.
  • Wir achten die Individualität und Selbstbestimmung des Kranken. Dabei sehen wir den Menschen in seiner Ganzheit.
  • Wir unterstützen die Angehörigen, Freunde oder Nachbarn und Pflegekräfte bei der
    Betreuung und Begleitung.
  • Die Hospizhelferinnen und -helfer werden sorgfältig ausgewählt und auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.
  • Kontinuierliche Fortbildung und Supervision sind selbstverständlich.
  • Alle Hospizbegleiterinnen und -begleiter leisten ihren Dienst ehrenamtlich. Für eine Begleitung entstehen keine Kosten.

„Du zählst, weil Du du bist.
Und Du wirst bis zum letzten Augenblick
deines Lebens eine Bedeutung haben.“

Cicely Saunders (1918 – 2005)
Begründerin der Hospizbewegung

Welche Angebote gibt es?


  • Begleitung von schwerkranken und
    sterbenden Menschen durch
    – Zuhören, Gespräche
    – Schweigen, einfach da sein
    – spirituelle Begleitung
    – kleine Handreichungen
    – stundenweise Sitzwachen
  • Vermittlung schmerztherapeutischer
    Beratung und anderer lindernder Hilfs-
    möglichkeiten
  • Beratung in Fragen medizinischer Ethik
    (Patienten- und Betreuungsverfügung,
    Vorsorgevollmacht)
  • Trauerbegleitung durch persönliche Gespräche und Austausch in Gruppen, monatliche offene Begegnung im Trauercafe »Kornblume«
  • »Die Zeder« – Information, Beratung und
    Begegnung auf dem Friedhof Ettlingen
  • Monatlicher »Hospiztreff« oder andere
    Gesprächskreise
  • Vielfältige Informationen und Beratung
    zum Thema Sterben, Tod und Trauer
  • Veranstaltungen, Vorträge und Workshops
    in Schulen, Gruppen und Vereinen

Mit wem kooperieren wir?


Wir kooperieren unter anderem mit…

  • allen Ettlinger Pflegeheimen
  • dem stationären Hospiz „Arista“
  • dem Ambulanten Palliative Care Team
    „Arista“ und den Brückenschwestern
  • der Kirchlichen Sozialstation und anderen
    ambulanten Pflegediensten
  • den Evang. und Kath. Kirchengemeinden
  • Besuchsdiensten und Nachbarschaftshilfe
  • sozialen Beratungsstellen von Diakonie,
    AWO, Caritas u.a.
  • dem Pflegestützpunkt des Landkreises
    Karlsruhe

Darum unterstütze ich das Hospiz- und Palliativzentrum "Arista"

"Ich arbeite gerne im Team."

Brigitte Burkhart  (Hauswirtschaftskraft)
Page Reader Press Enter to Read Page Content Out Loud Press Enter to Pause or Restart Reading Page Content Out Loud Press Enter to Stop Reading Page Content Out Loud Screen Reader Support